Archiv

Johann Wolfgang Goethe: Novelle

Dienstag, den 25. 02. 2020

Stadtbibliothek Hannover, Hildesheimer Straße 12

Frank Arnold (Lesung) / Hanjo Kesting (Kommentierung)

Kosten: 10 €, Mitglieder der Goethe-Gesellschaft Hannover und Freunde der Stadtbibliothek 7 €

Die Goethe-Gesellschaft Hannover e. V. lĂ€dt in Kooperation mit der Stadtbibliothek Hannover und freundlich unterstĂŒtzt durch die Stiftung Niedersachsen zu der Veranstaltungsserie »Erfahren, woher wir kommen« ein. Hanjo Kesting fĂŒhrt kommentierend durch die Veranstaltungen, die jeweils einem Hauptwerk der ErzĂ€hlkunst gewidmet ist.
Hanjo Kesting setzt mit der Reihe »Große ErzĂ€hlungen der Weltliteratur« seinen Streifzug durch die Geschichte der ErzĂ€hlkunst fort. Rund dreißig ErzĂ€hlungen aus 250 Jahren (1750-2000), von Denis Diderot bis Raymond Carver, werde in der Stadtbibliothek Hannover vorgestellt. Der langjĂ€hrige Leiter der Hauptredaktion Kulturelles Wort des Norddeutschen Rundfunks fĂŒhrt kommentierend durch die Veranstaltungen, die jeweils einem bedeutenden ErzĂ€hlwerk gewidmet sind. Die Texte sollen auch fĂŒr sich selber sprechen, zum Leben erweckt von namhaften Schauspielerinnen und Schauspielern.

Goethes »Novelle«, ĂŒber drei Jahrzehnte hinweg entstanden und 1828 publiziert, stellt neben dem zweiten Teil von »Faust« die Summe von Goethes Anschauungen ĂŒber Natur, Kunst und Geschichte dar und enthĂ€lt seine abschließende Auseinandersetzung mit der Französischen Revolution. »Blankes Schwert erstarrt im Hiebe«: Dieser Vers aus dem Schlussgesang der Novelle beschwört die Utopie der Domestizierung menschlicher Gewalt durch Liebe und SelbstĂŒberwindung.