Archiv

Alfred Döblin: Berlin Alexanderplatz

Dienstag, den 28. 06. 2016

Stadtbibliothek Hannover, Hildesheimer Straße 12

Markus Boysen (Lesung), Hanjo Kesting (Kommentierung)

Alfred Döblins Roman »Berlin Alexanderplatz« ist die Geschichte des kleinen Mannes Franz Biberkopf im PandĂ€monium der Großstadt. Er wird aus dem Zuchthaus entlassen und beschließt, »anstĂ€ndig zu bleiben«. Aber: »Verflucht ist der Mensch, der sich auf Menschen verlĂ€sst«. Döblin hat die Geschichte zu einem Epochenbild erweitert und ins Apokalyptische ĂŒberhöht: durch seine expressive Sprachgestaltung, lange Monologe und filmische Montagetechnik. Der Roman erschien 1929 und blieb Döblins einziger großer Bucherfolg. Mehrere Verfilmungen und die Übersetzung in viele Sprachen bezeugen die Faszination, die seit je von diesem Buch ausging.