Veranstaltungen

Joseph von Eichendorff: Aus dem Leben eines Taugenichts

Dienstag, den 28. 04. 2020, 19.30 Uhr

Stadtbibliothek Hannover, Hildesheimer Straße 12

Volker Hanisch (Lesung) / Hanjo Kesting (Kommentierung)

Kosten: 10 €, Mitglieder der Goethe-Gesellschaft Hannover und Freunde der Stadtbibliothek 7 €

Die Goethe-Gesellschaft Hannover e. V. lädt in Kooperation mit der Stadtbibliothek Hannover und freundlich unterstützt durch die Stiftung Niedersachsen zu der Veranstaltungsserie »Erfahren, woher wir kommen« ein. Hanjo Kesting führt kommentierend durch die Veranstaltungen, die jeweils einem Hauptwerk der Erzählkunst gewidmet ist.
Hanjo Kesting setzt mit der Reihe »Große Erzählungen der Weltliteratur« seinen Streifzug durch die Geschichte der Erzählkunst fort. Rund dreißig Erzählungen aus 250 Jahren (1750-2000), von Denis Diderot bis Raymond Carver, werde in der Stadtbibliothek Hannover vorgestellt. Der langjährige Leiter der Hauptredaktion Kulturelles Wort des Norddeutschen Rundfunks führt kommentierend durch die Veranstaltungen, die jeweils einem bedeutenden Erzählwerk gewidmet sind. Die Texte sollen auch für sich selber sprechen, zum Leben erweckt von namhaften Schauspielerinnen und Schauspielern.

Von den Dichtern der deutschen Romantik ist keiner so populär wie Joseph von Eichendorff. Einige seiner bekanntesten Gedichte, populär wie sonst nur Volkslie-der, stammen aus der Novelle »Aus dem Leben eines Taugenichts« von 1826. Sie hat einen einfachen jungen Mann aus dem Volk, eben den Taugenichts, zum Hel-den und bewegt sich zwischen märchenhaftem Traum und lebendiger Wirklichkeit, zwischen einem romantischen Deutschland und einem sinnenhaften Italien.